Leiterarten

Bockleiter

Die Bockleiter wird auch als Stufenstehleiter bezeichnet. Im professionellen Einsatz wird vorzugsweise Aluminium als Material der Leiter gewählt. Idealerweise ist sie von beiden Seiten begehbar. Die Stufen haben in der Regel eine Tiefe von 85 mm. Entsprechend des Nutzungszwecks kann man sie auch mit einer praktischen Sitzbrücke auf der Spitze erhalten. Die Anzahl der Stufen richtet sich nach der Länge der Bockleiter. Geläufig sind 2 x 3 Stufen bis hin zu 2 x 7 Stufen. Die Arbeitshöhen liegen durchschnittlich zwischen 2,20 m bis zu 3,10 m. Die kleineren Bockleitern finden häufig im Haushalt Verwendung. Die längeren Ausführungen werden oft in handwerklichen Berufen, wie bei den Malern, genutzt.

Schiebeleiter

Prinzipiell ist eine Schiebeleiter eine Anlegeleiter. Sie besteht aus zwei bzw. drei beweglichen miteinander verbundenen Leiterteilen. Normgerecht hat eine Schiebeleiter zusammengeschoben eine Transportlänge von 5,60 m. Ausgezogen kann sie bis zu eine Länge von 14 m erreichen. Im Einsatz ist so eine Rettung beispielsweise im 3. Obergeschoss (Höhe von etwa 12m) möglich. Vorzugsweise wird im Berufsalltag sie Ausführung aus Aluminium eingesetzt. Schiebeleitern aus Holz sind deutlich schwerer. Die Unter-, Mittel- und Oberleiter sind jeweils mit 17 Sprossen versehen. Einsatzgebiete bei den Schiebeleitern sind vorwiegend bei den Rettungskräften, wie der Feuerwehr. Private Nutzer greifen oft auf die Holzausführung der Schiebeleiter zurück.

Brückenleiter

Die Brückenleiter ist vielfältig einsetzbar. Ein Scharniersystem in den Sicherheitsverschlüssen lassen die Brückenleiter ausgeklappt wie eine Brücke bzw. wie einen „Bock“ aussehen. Sie kann aufgrund ihrer Bauweise auch als Anstellleiter zum Einsatz kommen. Ein Gestell Stabilisator findet man im unteren Bereich der Leiter vor. Die Beschläge im oberen Teil sind aus Kunststoff gefertigt. Fest verbunden sind die Sprossen mit dem Aluprofil. Sie zeichnet sich durch die guten Eigenschaften beim Transport aus. Indem die Brückenleiter zusammengeklappt werden kann, benötigt sie relativ wenig Platz. Bei der Anzahl der Sprossen ist von 4 x 4 auszugehen, während die Gesamthöhe variieren kann. Gängig sind die Maße 4,76 m, 3,35 m oder auch 1,24 m.

Klappleiter

Bei einer Klappleiter handelt es sich um eine multifunktionale Leiter. Sie ist für den privaten Gebrauch geeignet. Vorwiegend wird sie, durch ihre positiven Eigenschaften, intensiv, professionell genutzt. Aufgestellt werden kann eine Klappleiter in der A-Stellung und in der bekannten Leiterstellung. Häufig werden die Klappleitern aus hochwertigem Nadelholz und die Sprossen aus Buchenholz gefertigt. Die niedrige Temperaturleitfähigkeit bei diesem Material zeichnen sie bei Außeneinsätzen, vor allem im Winter aus. Selbstverständlich werden Klappleitern alternativ auch in Aluminium gefertigt. In der Regel werden sie in einer maximalen Arbeitshöhe von 3,80 m angeboten. Danach richtet sich auch die Anzahl der Stufen, beginnend bei 3 Stufen und endend bei 8 Stufen. Wichtig für die Sicherheit ist der rutschfeste Gummibelag.

Hakenleiter

Eine Hakenleiter besteht aus 2 Holmen und 10 Steigsprossen. Ferner aus 3 Hakensprossen, 1 Deckensprosse und 1 Haken. So verlangt es die DIN 14710, welche vor allem bei Feuerwehreinsätzen von immenser Bedeutung ist. Als Material wir vorwiegend Aluminium verwendet. Beim Transport zur Einsatzstelle hat sich der Haken am vorderen Ende zu befinden. Eine geeignete Stelle wird gewählt, um die Hakenleiter an den Holmen hochgehoben und eingehängt wird. Zu beachten ist der Anstellwinkel von 68 – 75 Grad. Beim Einsatz der Hakenleiter sind es in der Regel zwei Personen, die nacheinander hinaufsteigen.

Drehleiter

Das häufigste Hubrettungsfahrzeug, vor allem bei der Feuerwehr ist die Drehleiter. Vergleichsweise mit dem Teleskopmast kommt sie wesentlich häufiger zum Einsatz. In der Regel gehört ein Korb, welcher festmontiert ist oder auch eingegangen werden kann, dazu. Die Drehleitern sind auf den Fahrzeugen installiert. Entsprechend der Norm hat sie ein zulässiges Gesamtgewicht von 15.000 kg. Die Rettungshöhe wird mit 23 m angenommen. Die Nennausladung liegt bei 12 m. Es gibt die Drehleitern in vollautomatischer und auch in halb automatischer Ausführung. Vorwiegend wird sie zur Personenrettung gebraucht.

Stehleiter

Bei Stehleitern wird zwischen den Sprossenleitern und den Stufenleitern unterschieden. Angeboten werden sie, je nach Nutzungszweck, dass sie von beiden Seiten oder nur von einer Seite bestiegen werden können. Die fest angebrachten Spreizsicherungen können in einem Textilband oder einer Kette bestehen. So können die Leiterschenkel beim Aufstellen fixiert werden. Die Plattform an der obersten Stufe der Stehleiter muss so konzipiert sein, dass darauf ein sicheres Stehen garantiert ist. Angeboten werden die Stehleitern mit 3 bis zu 8 Stufen. Der Wahl der Stufen entsprechend ist die Arbeitshöhe. Die Stehleitern finden vorwiegend im privaten Haushalten, aufgrund ihrer platzsparenden Aufbewahrung und der vielen Einsatzmöglichkeiten, Verwendung.

Strickleiter

Strickleitern werden aus Hanf oder aus Kunststoff gefertigt. Das Besondere an der Strickleiter ist die platzsparende Aufbewahrung. Sie kann einfach zusammenrollt und mit zum Einsatzort genommen werden. Weitere Vorteile beim Einsatz der Strickleiter sind in der besseren Erreichbarkeit größerer Höhen, deren Verlauf uneben mäßig ist, zu sehen. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Strickleitern nicht gewerblich genutzt werden dürfen. Diese besondere Leiterart darf nur dort verwendet werden, wo der Einsatz anderer Steighilfen nicht möglich ist. Bei der Seefahrt beispielsweise kann auf die Verwendung der Strickleiter nicht verzichtet werden. Durchschnittlich werden die Strickleitern ab einer Länge von 2 Metern angeboten. Diese wird mit 8 Sprossen gefertigt. Bei Strickleitern mit einer Länge von 8 Metern sind es 32 Sprossen.

Teleskopleiter

Eine gelungene, praktische und kompakte Alternative zu langen und starren Leitern ist die Teleskopleiter. Das liegt in dem fein ausgeklügelten Ausziehmechanismus begründet. Wird die Leiter, welche aus Aluminium gefertigt wird, nicht gebraucht benötigt sie zur Aufbewahrung wenig Platz. Die variablen Arbeitshöhen erreichen maximal 3,80 m. In der Regel ist sie bis zu 150 kg belastbar und verfügt über 13 Sprossen. Diese sind trittsicher durch ihr Vierkantprofil und den Rastverschluss. Das Leichtgewicht ist zusammengeschoben weniger als 1 m lang. Die Teleskopleiter sind so konzipiert, wie schon von den Teleskopregalen her bekannt, das Ausziehen schnell und mühelos funktioniert. Diese positiven Eigenschaften der Teleskopleitern werden privat aber auch professionell nutzt. Zu den Teleskopleitern

Leiterarten 5.00/5 (100.00%) 1 vote

11 Comments

  1. Pingback: rights management
  2. Pingback: Free UK Chat
  3. Pingback: Caco-2
  4. Pingback: clickbank
  5. Pingback: cryptocurrency
  6. Pingback: lequipe hockey

Schreibe einen Kommentar