Feuerwehrleitern

 

Es gibt für die Feuerwehr ganz unterschiedliche Leitern, da jede für einen bestimmten Zweck besser geeignet ist als andere. Die Leitern sollen sicherstellen, dass die Feuerwehrleute überall an gefährdete Personen schnell und sicher herankommen. Früher waren die Feuerwehrmänner mit Karren und Holzleitern ausgerüstet, die einfach gegen die Wand des Hauses gelehnt wurden. Heute gibt es Steigleitern, Multifunktionsleitern, Steckleitern oder auch Strickleitern, um die Feuerbekämpfung zu erleichtern. Unterstützt werden die Feuerwehrleute durch eine fahrbare Drehleiter, die es ihnen ermöglicht, auch in großen Höhen noch Leute zu bergen.

Eine Feuerwehrleiter

Eine Feuerwehrleiter

Steckleiter

Die Steckleiter wird am häufigsten bei der Feuerwehr verwendet und kann je nach Bedarf verlängert werden. Die genormten Steckleitern können aus bis zu vier Teilen bestehen, wodurch die Feuerwehr mit den Steckleitern den zweiten Stock erreichen können. Die Steckleitern werden in einem Winkel von 65° bis 75° an die Hauswand angelehnt und Brandfall zur Personenrettung wie zur Feuerbekämpfung genutzt. Sie können auch gestapelt als Leiterblock dienen, der jedoch nur als Schlauchbrücke genutzt werden kann. Die Steckleitern können zusätzlich als Behelfstragen eingesetzt werden oder zur Bergung von im Eis eingebrochenen Personen.

Klappleitern

Klappleitern werden auch als Doppelleitern bezeichnet und werden als Anstellleitern von den Feuerwehrleuten genutzt. Sie ist leicht zu transportieren und dient der Überwindung kleiner Höhen, in engen Räumen oder in Schächten. Eine Klappleiter ist neunsprossig und wiegt rund 10 Kilogramm. Sie besteht zum Teil aus Holz oder ist mit Metall beschlagen. Die moderne Multifunktionsleiter ist im Gegensatz zu den anderen Leitern kurz im Einsatz und wird auf vielfältige Weise genutzt.

Hakenleiter

Die Hakenleiter kommt heute kaum noch zum Einsatz. Sie hat eine Normhöhe von 4,40 Meter und am Ende befindet sich ein Haken, um sie zum Beispiel an einer Fensteröffnung einzuhaken. Sie sollte so einen festeren Stand bekommen, wobei sie jedoch nicht als Anstellleiter eingesetzt wird. Die Hakenleiter ist allein auf Zugbelastung, aber nicht auf Druckbelastung ausgelegt. Früher wurden sie aus stabilen Holzarten angefertigt. Heute kommen nur Hakenleitern zum Einsatz, die aus Aluminium bestehen und daher viel leichter sind.
Feuerwehrleitern 5.00/5 (100.00%) 1 vote

strahl

Schreibe einen Kommentar